Wie ist dein Name?

Kilian Müller

 

Wo wohnst du in Köln?

Ich wohne in der Südstadt, hier an der Severinstraße.

 

Wie lange bist du schon hier?

Schwere Frage… ich weiß es tatsächlich nicht genau, ich glaube so 5 oder 6 Jahre müssten es sein. Ich habe mir nicht gemerkt wann ich hergezogen bin.

 

Und du kamst aus?

Aus Detmold, also ich komme ursprünglich aus der Gegend von Würzburg und habe dann in Detmold studiert.

 

Du bist Musiker, spielst Bass?

Ja genau, Kontrabass und E-Bass.

 

Und du gibst Unterricht in der Musikschule „Das Ohr“?

Genau.

 

Wenn du an Köln denkst, was für ein Gefühl kommt da oder was ist das Gefühl warum du in Köln bist?

Also das ist witzig. Du sagtest vorhin, dass die Menschen hier besonders sind und ich habe mich tatsächlich sonst nie irgendwo richtig zu Hause gefühlt. Mein Professor, bei dem ich in Detmold studiert habe, wohnt hier und ist beim WDR Solo-Bassist.

Als ich bei ihm zu Hause Unterricht genommen habe und das erste Mal in Köln war, hatte ich sofort das Gefühl zu Hause zu sein, obwohl ich keine Beziehung zu der Stadt hatte. Ich kannte niemanden, auch nicht als ich dann hergezogen bin, außer meinem Professor.

Ich mochte einfach diese Stadt, auch weil sie so ein bisschen runtergekommen ist, was für mich aber Potential hat. Wenn man sich im Vergleich München anschaut, die Stadt ist so steril. Da gibt es keine Räume was zu machen. In Köln gibt es die. Das finde ich cool. Hier ist genug Dorf und genug Stadt. Köln begeistert mich.

 

Was gibst du Köln?

Mich, voll und ganz! *lacht*

Nein ich sehe mich auch im Austausch mit der Stadt. Ich bin sehr viel ehrenamtlich aktiv. Sei es in der Organisation dieser Musikschule oder in meinem Schachverein oder bei „Köln spricht“.