Wie heißt du und wo wohnst du?

Ich heiße Marc Ollivaux, Ich wohne in Köln Rodenkirchen und ich bin Koch von Beruf.

 

Wie lange lebst du schon in Köln?

35 Jahre.

 

35!

Ja lange Zeit.

 

Und du kommst aus?

Nantes, an der Loire. Die letzte große Stadt an der Loire.

 

Warum lebst du in Köln und was verbindest du mit Köln?

Warum ich in Köln lebe… die Liebe hat mich hierhin gebracht. Was ich mit Köln verbinde ist Multikulti, das ist was mir am besten gefällt. Diese verschiedenen Nationalitäten und Menschen… Köln ist einzigartig in dieser Beziehung finde ich.

 

Was ist Multikulti für dich?

Die Farbe. Das ist Multikulti für mich.. und die Sprache. Das fängt ja schon mit Kölsch an. Die sprechen ja garnicht richtig Deutsch. Da muss man sich schon ein bisschen anpassen.

 

Als Franzose in Köln, hat auch mit Geschichte zu tun oder?

Du meinst mit Napoleon? Nein das ist vorrüber. Ok die haben ein paar Wörter von uns übernommen aber ob das mit Napoleon zu tun hat.. weiß ich auch nicht. 4711 hat mit Napoleon zu tun.

 

Was hat das mit Napoleon zu tun?

Damals waren die Soldaten in Köln und die hatten keine Straßennamen und dann haben die Franzosen die ganzen Häuser mit Nummern benannt und dieses Haus war nummer 4711. Daher haben die das übernommen.

 

Du hast gesagt du arbeitest in Köln also du bist Koch, aber wo genau in Köln?

Das ist das Restaurant Petit Marie in Köln Rodenkirchen direkt am Rhein, ein sehr schönes kleines Restaurant.

 

Was machst du dort für eine Küche?

Gutbürgerlich, französisch und ein bisschen mediterraner. Einfache Küche aber bodenständig.

 

Wenn Köln eine Frau wäre, wir würdest du Sie beschreiben?

Sehr launisch, wie das Wetter in Köln. Naja… mit einer sehr schönen Kontur. *lacht*

 

Was gibst du Köln? Wenn du Köln bereicherst… Was gibst du Köln mit?

Wenn das Meer in der Nähe wäre.. das würde ich gerne Köln schenken. Das ist das einzige was ich vermisse.. ich würde Köln gerne ein Stück Strand leihen, und das Meer.

 

Was gibst du als Mensch Köln?

Ja meine Liebe! Meine Liebe zum kochen… und meine Offenheit. Das kommt ganz gut an.

 

Was würdest du jemandem sagen, der Köln überhaupt nicht kennt. Warum er unbedingt hierher sollte?

Es ist einzigartig, sehr sehr offene Menschen. Sie sprechen einen an.

 

Gibt es einen Lieblingsplatz in Köln?

Ja ich mag gern das belgische Viertel. Da gibt es verschiedene Generationen, viele schöne Kneipen, viele schöne Restaurants also das belgische Viertel gefällt mir sehr gut auch von der Architektur. Rodenkirchen ist auch sehr schön, aber ich arbeite da und ich wohne da. Ich bin da auch ein bisschen bekannt und so kann ich da nicht so gut zur Ruhe kommen.

Und einen Platz im belgischen Viertel wo du Ruhe findest?

Nein keinen speziellen Platz. Also Brüsseler Platz, aber da ist ja immer was los. Wenn ich richtig Ruhe haben will gehe ich unten zum Rhein, z.B in Sürth da ist es wie in ein kleiner Strand.

 

Ok vielen Dank!